Führungskräfte wollen direkt angesprochen werden

Über 96 Prozent aller Spitzenkandidaten möchten aktiv von Unternehmen auf offene Stellen angesprochen werden. Tatsächlich wurden aber nur 38 Prozent direkt kontaktiert. Zwischen Wunsch und Wirklichkeit klafft also eine große Lücke, die HR-Manager nutzen sollten. Zu diesem Ergebnis kommt der Karrieredienst Experteer in seiner neuesten Studie „Direktansprache von Führungskräften“.

München, 5. November 2013 - Die richtigen Kandidaten für vakante Führungspositionen möglichst schnell und effizient zu finden, gehört zu den wichtigsten Aufgaben der Recruiter in Unternehmen. Angesichts des anhaltenden und sich vielfach noch verschärfenden Führungskräftemangels in vielen Branchen kein leichtes Unterfangen. Erschwerend kommt hinzu, dass manch altbewährte Kommunikationswege nicht mehr recht fruchten wollen oder zumindest nicht ausreichen. Denn das Informationsverhalten der Kandidaten verändert sich durch neue Medien und neue Technik immer dynamischer.

Immer öfter ersetzen mobile Endgeräte wie Tablet PCs und Smartphones klassische Printmedien. Immer häufiger wird zu Hause der PC gestartet, statt die Zeitung aufzuschlagen. Immer mehr Job-Portale und Kontaktplattformen ringen im Internet um die Gunst von Kandidaten und Arbeitgebern. So müssen mehr Kanäle denn je im Recruiting-Prozess bespielt werden.

Und nicht nur das. Auch die Haltung der Arbeitnehmer wandelt sich. Sie wollen persönlich umworben werden und überlassen den ersten Schritt vermehrt den Unternehmen. Die Veränderungen auf dem Personalmarkt sind also durchaus komplex. Gut, dass sie sich im Grunde durch ein einfaches Statement anschaulich auf den Punkt bringen lassen. So wird in der Experteer-Studie „Direktansprache von Spitzenkräften“ eine Abteilungsleiterin aus der Automobilbranche mit folgenden Worten zitiert: „Früher habe ich bekannte Zeitungen bzw. Online-Jobportale durchforstet. Heute lasse ich mich finden.“

Dr. Christian Göttsch, Gründer und Geschäftsführer der Experteer GmbH ist sich sicher: „Die Zeiten, in denen eine Stellenanzeige ausreichend war, sind längst vorbei. Vor allem, wenn es Spitzenpositionen zu besetzen gilt. Recruiter müssen heute auf Augenhöhe den direkten Kontakt zu den Kandidaten suchen“.

Experteer sieht in der direkten Ansprache von Professionals und Executives ein zunehmend wichtiges Instrument mit großen Chancen für die HR-Manager. Göttsch: „So groß wie die Diskrepanz zwischen Kontaktwunsch der Kandidaten einerseits und der Kontaktwirklichkeit seitens der Unternehmen andererseits ist, so groß sind auch die Chancen auf einen Wettbewerbsvorteil im Personalmarkt durch die Direktansprache von Spitzenkandidaten.

Die Münchner Recruiting-Experten haben jetzt eine Studie zum Thema veröffentlicht. Unter dem Titel „Direktansprache von Spitzenkräften“ nehmen sie den aktuellen Stand des Active Sourcing unter die Lupe. Die Studie beinhaltet unter anderem die Auswertung einer umfassenden Befragung unter rund 1.100 wechselbereiten leitenden Angestellten und Geschäftsführern. Hierbei werden auch die Erwartungen der Führungskräfte an potenzielle Arbeitgeber beleuchtet, vor allem in Bezug auf eine direkte Kontaktaufnahme durch die Unternehmen.

Die Experteer Studie enthält außerdem Praxistipps für eine erfolgreiche Direktansprache und befasst sich auch mit den rechtlichen Aspekten. Darüber hinaus kommen führende HR-Experten aus Forschung und Praxis zu Wort. In Interviews nehmen sie Stellung zur Zukunft von Recruiting und Personalmarketing.

Die Studie richtet sich vor allem an HR-Verantwortliche in Unternehmen. Sie steht als Whitepaper auf der Website der Experteer GmbH zum Download zur Verfügung: http://recruiter.experteer.de/direktansprache.html

Über Experteer:

Experteer ist ein geschlossenes Karrierenetzwerk für die vertrauliche Kontaktaufnahme zu wechselbereiten Führungskräften in Deutschland und Europa.

Experteer erreicht über 5 Millionen hochqualifizierte Kandidaten und Professionals, die mit Experteer Zugang zu mehr als 80.000 vorselektierten Spitzenpositionen bekommen. Über 10.000 geprüfte Personalberater und mehr als 8.000 Unternehmen nutzen Experteer für das Recruitment von aktiven und passiven Kandidaten durch Direktansprache und Stellenausschreibungen.

Die Experteer GmbH mit Sitz in München wurde 2005 gegründet. Experteer ist online unter www.experteer.de bzw. unter den jeweiligen Länderdomains .at/.ch/.com./.fr/.co.uk/.be/.it/.es/.nl und us.experteer.com.